This page needs JavaScript activated to work.
Menü

Dramatisches Dekor

Das Savoy Hotel wurde von Theaterdirektor und Impresario Richard D’Oyly Carte kreiert, der bereits das Savoy Theatre erbaut hatte. Folglich bestach das Hotel durch sein dramatisches Ambiente, als es 1889 eröffnete. Da es keinen leitenden Architekten gab, unterzeichnete der erfahrene Hotelbaumeister George Holloway die Hotelpläne. Die Außenseite wurde im Stil der damals populären Continental Hotels an der Küste gestaltet. Lange Balkonreihen prägten die gesamte flussseitige Fassade. Die vom führenden Jugendstildesigner A.H. Mackmurdo entworfenen Balkone boten Gelegenheit, bei fantastischem Ausblick auf die Themse im Freien zu speisen. Die schon für das Savoy Theatre verantwortlichen Innenarchitekten Collinson & Locke machten sich nun ans Werk, das Hotel mit opulenten Zierleisten und Vergoldungen in den öffentlichen Bereichen sowie stilvollen Blumentapeten in den Gästezimmern auszustatten. Das Interieur war klassisch viktorianisch, aber besonders luxuriös und komfortabel.

Neues Jahrhundert, neue Ideen

Das 20. Jahrhundert begann mit dem Tode Richard D’Oyly Cartes im Jahr 1901 und der Ernennung seines Sohnes Rupert zum neuen Vorstandsvorsitzenden. Das Unternehmen hatte in den letzten zehn Jahren die Grundstücke des Karrees neben dem Savoy Theatre und nördlich des ursprünglichen Hotels erworben. Das gesamte Gelände wurde 1903 eingeebnet, und der Architekt Thomas Collcutt gestaltete die Trakte am The Strand, wodurch das Hotel bis direkt an die Straße nach vorne rückte. Für das neue Jahrhundert bekam es ein frisches neues Dekor, das die nun verbundenen alten und neuen Hoteltrakte einte. Da Interieurs im Robert-Adam-Stil des 18. Jahrhunderts gerade ein Revival erlebten, wich das viktorianische Design im gesamten Hotel einem hellen edwardianischen Design. Ein Musterbeispiel für das 1904 realisierte Dekor von Collcutt & Hamp ist die Vorhalle. Als weiteres bemerkenswertes Zeitzeugnis dieser Ära hat sich der 1910 vom französischen Architekten René Sergent entworfene Lancaster Ballroom bis heute sein ursprüngliches Interieur bewahrt.

Art déco

Spulen wir vor in die 1920er-Jahre. Mit dem Ende des Ersten Weltkriegs war es an der Zeit, in die Zukunft zu blicken. Mindestens einer der Unternehmensleiter reiste 1925 zur Weltausstellung des Kunstgewerbes und Industriedesigns nach Paris und kehrte mit einem Faible für den neuen Kunst- und Architekturstil Art déco zurück. Das erste Interieur im Art-déco-Stil bescherte der britische Designer Basil Ionides dem Savoy 1926 im Zuge seiner Neugestaltung des privaten Speisesaals Pinafore Room. Ionides’ Design ist bis heute erhalten geblieben. Im folgenden Jahr bewarb sich der junge Architekt Howard Robertson beim Hotel um Arbeit. Seine erste Aufgabe bestand darin, die Herrentoiletten umzubauen, aber Ende 1929 enthüllte er sein berühmtestes und markantestes Design, das legendäre Savoy-Emblem aus Edelstahl, das den gesamten Savoy Court überspannt. Robertson, später Sir Howard Robertson, gestaltete für das Savoy noch mehrere Jahrzehnte lang Interieurs im Art-déco-Stil. Doch ab den 1960er-Jahren setze die Abteilung für Innenarchitektur unter der Leitung von Richard D’Oyly Cartes Enkelin Bridget (später Dame Bridget) zunehmend auf modernere Designer wie Michael Inchbald, um neue Ideen für das Savoy zu realisieren.

Erbe

Ein wachsendes Interesse am Erbe älterer Gebäude, das Ende des 20. Jahrhunderts aufkam, führte zu einem Kurswechsel im Hotel. Stilgetreue Umgestaltungen und Restaurierungen anhand von Referenzfotos aus dem Hotelarchiv waren nun an der Tagesordnung. Diese neuen Interieurs waren zwar eindeutig modern, fügten sich aber viel harmonischer in die historische Umgebung ein. Die zwei vorherrschenden Designstile im gesamten Hotel waren immer noch der traditionell edwardianische und der Art-déco-Stil. Deshalb waren sie für den französischen Designer Pierre-Yves Rochon Dreh- und Angelpunkt eines umfangreichen Restaurierungsprojekts, aufgrund dessen das Hotel 2007 schloss und von oben bis unten renoviert wurde. Wunderschön saniert und mehr als bereit, sich dem 21. Jahrhundert im großen Stil zu stellen, wurde das Savoy 2010 wiedereröffnet.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Personality Suite River View

Diese beeindruckenden Einzimmersuiten im edwardianischen Stil sind nach einigen …

Lancaster Ballsaal

Der Lancaster Ballsaal des Savoy ist einer der größten, prächtigsten und geschic…

Beaufort Bar

Das spektakuläre, in Pechschwarz und einem glänzenden Goldton gehaltene Dekor de…